Sonntag 28.2. 11 Uhr Zimmertheater Tübingen Buchpräsentation Eva Zeller „Auf Wasser schreiben“ mit Bildern von Frido Hohberger

Herzliche Einladung zur Buchpräsentation von Eva Christina Zellers neuem Gedichtband „Auf Wasser schreiben“svjan2h6,

der gerade  beim Verlag Klöpfer&Meyer,Tübingen erschienen ist.

Während der Lesung ist das 24- teilige Tableau „wo wir anlanden“

von Frido Hohberger zum gleichnamigen Gedicht von Eva Christina Zeller zu sehen.

Für die musikalische Umrahmnung sorgt  Albrecht Boeckh.

attempto! »Erst mit einer Prise Hässlichkeit wird es interessant«

Erst mit einer Prise Hässlichkeit wird es interessant Der Universitätszeichenlehrer Frido Hohberger beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Sammlungen der Universität Tübingen. Er lässt sich nicht nur von ihnen inspirieren, sondern er baut auch Ausschnitte aus wissenschaftlichen Zeichnungen in seine Bilder ein.

Jahresausstellung des Tübinger Künstlerbundes Kulturhalle Eröffnung Donnerstag 10. 12. 2015 19 Uhr

Hohberger_Anatomie_des_GefuehlsFrdo Hohberger: Anatomie des Gefühls   9 – teiliges Tableau Mischtechnik 2015

 

11.12.2015 – 23.01.2016
Zur Eröffnung der Jahresausstellung am Donnerstag, den 10.12.2015, um 19 Uhr
in der Kulturhalle, laden wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein. Beim anschließenden
Rundgang durch beide Ausstellungsorte wünschen wir Ihnen viel Vergnügen.
Grußworte: Dr. Christine Arbogast, Erste Bürgermeisterin, Universitätsstadt Tübingen
Ralf Ehmann, Vorsitzender des Künstlerbundes Tübingen e.V.
Einführung: Christian Malycha, Kunsthistoriker M.A., Kunstverein Reutlingen
Führung: Samstag, den 23.01.2016, um 11.30 Uhr in der Kulturhalle.
Ausstellende KünstlerInnen sind anwesend.
Orte & Öffnung:
Kulturhalle, Nonnengasse 19 und Galerie Künstlerbund, Metzgergasse 3
Mi bis Fr 15 – 18 Uhr; Sa 11 – 14 Uhr
Zusätzlich Sa 12.12.2015, 11 – 17 Uhr und So 13.12.2015, 11 – 17 Uhr
Am 24. und 31. Dezember 2015, sowie an den Feiertagen
ist geschlossen

www.kuenstlerbund-tuebingen.de

 

 

 

 

 

Einladung zur Ausstellung „Echo – 13 Tübinger Künstler im Dialog mit dem Stadtmuseum“ Freitag 20.11. 2015 19 Uhr

Einladungskarte: Frido Hohberger Kolorierte Bleistiftzeichnung zur Mozart-Oper "Don Giovanni"
Einladungskarte: Frido Hohberger Kolorierte Bleistiftzeichnung zur Mozart-Oper „Don Giovanni“

 

Im Tübinger Stadtmuesum, Kornhausstrasse 10, wird am Freitag 20. 11. 19 Uhr die Ausstellung „Echo – 13 Tübinger Künstler im Dialog mit dem Stadtmuseum“ eöffnet, zu der Sie herzlich eingeladen sind.

Es sprechen die Museumsleiterin Wiebke Ratzeburg und Dr. Evamarie Blattner, Kuratorin der Ausstellung.

Die KünstlerInnen antworten auf Objekte, die in der ständigen Sammlung zu sehen sind.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Ralf Bertscheid / Axel von Criegern/ Ralf Ehmann/ Gerhard W.Feuchter/ Renate Gaisser/ Beatrix Giebel/ Susanne Höfler/ Frido Hohberger/ Annette Janle/ Jürgen Klugmann/ Ulla Marquardt/ Lorenzo di Nobili/ Ava Smitmans

Mein Beitrag sind Zeichnungen zur Mozart-Oper „Don Diovanni“. Ein Echo auf Lotte Reinigers Scherenschnitte. Siehe Abbildung Einladungskarte.

Dier Ausstellung dauert von 21. November bis 3. April 2016 Öffnungszeiten Di  So: 11 – 17 Uhr

Bob Dylan-Konzert 21.6. 2015

Bob Dylan in concert_22.6.2015

Das war aber eine echte Herausforderung!

Das Schwäbische Tagblatt hatte mich gebeten, eine Zeichnugn des Konzerts für die Dienstagsausgabe 23.6. anzufertigen, da sich der Meister ja partout nicht fotografieren läßt.

Ja, gern! Aber als ich dann die Wettervorhersage sah, wuchsen die Zweifel, ob das überhaupt gehen könnte: zu 100% starke Regenfälle, hieß es da . Und nichts ist empfindlicher als Papier. Also habe ich mich entsprechend vorbereitet, in einen alten durchsichtigen Duschvorhang ein Loch für den Kopf geschnitten, weit genug um Platz im Fall der Regenfälle zum Zeichnen zu haben, einen breitkrämpigen Strohhut, ein kleines Fernglas.

Karten im VIP-Bereich vor der Bühne waren für mich und meine Frau Marianne Mösle reserviert, aber es war nicht klar wie wir an die Karten rankommen sollten.

Also stellten wir uns an, warteten wie alle andern und bekamen am Einlass gesagt, dass wir die Karten zuvor an einem Container um die Ecke abholen könnten.

Also mühsam wieder zurück durch die wartende Menge pflügen, Karten holen, wieder anstellen und nochmal warten wie alle andern. Es hat dann nur noch für die 7. Reihe vor der rechten Seite der Bühne gereicht. Dann kam der große Regen.

Schirme wurden vor uns  aufgespannt und doch habe ich ab und zu eine schmale Lücke mit Sicht auf die Bühne gefunden und im Rhythmus der Musik gezeichnet und gezeichnet…ohne auf das Papier zu schauen. Nur mit Mariannes Hilfe, die tapfer den Duschvorhang über dem Skizzenbuch hielt, war das möglich.

Dylans Kozert fanden wir trotz Regen, Frieren und aller widrigen  Umstände toll!

Nur Dylan beim Tauchen unter Wasser zeichnen wäre noch schwieriger gewesen.

 

20.Juni – 19. Juli „Raumgewinn“ Ausstellung des Tübinger Künstlerbundes in der Kunsthalle

Sprechgitter Kloster Pfullingen "wo wir anlanden" nach einem Gedicht von Eva Christina Zeller
Sprechgitter Kloster Pfullingen „wo wir anlanden“ nach einem Gedicht von Eva Christina Zeller

Herzliche Einladung zur Ausstellung „Raumgewinn“ des Tübinger Künstlerbundes in der Kunsthalle Tübingen am Freitag, 19.Juli 19 Uhr.

Zur Eröffnung sprechen die 1. Bürgermeisterin Dr. Christine Arbogast und die Vorsitzende des Tübinger Künstlerbundes Cornelia Szelényi.

37 Künstlerinnen und Künstler stellen aus:

Ralf Bertscheit/ Anita Bialas/ Reinhard Brunner/ Uwe Bürkle/Axel von Criegern/Marc von Criegern/Birgit Dehn/Karl Heinz Deutschle/Carola Dewor/Ralf Ehmann/ Gerhard W. Feuchter/Renate Gaisser/Beatrix Giebel/MariaHeyer-Loos/Susanne Höfler/Andreas Hoffmann/Frido Hohberger/UrsulaHuth/Susanne Immer/AnnetteJanle/Andreas Jauss/Anne Christine Klarmann/Gunther Klosinski/Jürgen Klugmann/DieterLöchle/Jürgen Mack/Ulla Marquardt/Lorenzode Nobili/Nadine Pasianotto/Tilmann Rösch/Ulrich Schultheiss/Helga Seidenthal/AvaSmitmans/Peter Michael Weber/Ronald Wersching/Marek Zawadski/HelmutAnton Zirkelbach

ich bin mit der Arbeit „Sprechgitter KlosterPfullingen – wo wir anlanden“ nach einem Gedicht von Eva Christina Zeller, Mischtechnik im Format

360 x 160 cm 2015 vertreten.

Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen.

Frido Hohberger

Freitag 15.5.2015 Werk.Schau! der Lehrenden und Studierenden des Zeicheninstituts der Universität in der Kunsthalle Tübingen

Liebe Kunstfreunde,

Das Zeicheninstitut der Universität Tübingen eröffnet am Freitag 15.Mai, um 19 Uhr in der Kunsthalle Tübingen eine große Ausstellung: In der „Werk.Schau! der Lehrenden und Studierenden des Zeicheninstituts“ präsentieren 33 Künstler ihre Werke.

Zu sehen sind insgesamt 90 Arbeiten , darunter ein lebensgroßes Dromedar und ein Beduine aus Pappe, eine Installation mit mehr als 1000 Keramik-Fledermäusen, bewegte Skulpturen und ein drei Meter hoher Scherenschnitt. Mit Zeichnungen, Malereien, Radierungen, Fotografien, Videoinstallationen und Skulpturen aus Filz, Eisen oder Schaumstoffröhren führt die Ausstellung durch viele verschiedene Kunstsparten.

Zur Eröffnung sprechen Prorektorin Professorin Karin Amos, die erste Bürgermeisterin Tübingens, Christine Arbogast, die Wiener Kunsthistorikerin Anna Keblowska und der Leiter des Zeicheninstituts, Frido Hohberger.

Dazu gibt es eine Klang-Performance des „Karton-Orchesters“ von Volker Illi ‒ drei Musiker spielen auf ihren Instrumenten aus Pappe.

Ausstellungseröffnung „Die Erfindung deiner Anwesenheit“ 19. April 2015 11.00 Uhr Evang. Akademie Bad Boll

Im Gedichtband „Die Erfindung deiner Anwesenheit“ erkundet Eva Christina Zeller die Ränder unseres Lebens. Wo gehen die Toten hin? Wie leben wir mit ihnen?

anlanden_Zusammenstellung_1070x500

Frido Hohberger hat diese Texte in seine Bildsprache transponiert. Es entstehen Synästhesien und eine neue Dimension der Wahrnehmung: Worte formen sich zu Gedichten, Gedichte kann man sehen, Bilder kann man lesen in dieser Bildwand. In einem anderen Zyklus geht es um die poetische Resonanz und ihre malerische Umsetzung des Sprechgitters im Kloster Pfullingen. Die beredte Stille wird sichtbar. Es entsteht ein imaginärer Bildraum, den man betreten kann.

Wir laden Sie ein.

Beide Lesewände sind ab Sonntag, 19. April 2015, in der Evangelischen Akademie in Bad Boll, Akademieweg 11 zu sehen. Das Ausstellungsprojekt wird um 11.00 Uhr im Café Heuss mit dem Tübinger Jazzmusiker Dizzy Krisch eröffnet, der die Lesung von Eva Christina Zeller mit seinem Vibraphon musikalisch untermalt. In einem Gespräch mit Susanne Wolf, Studienleiterin an der Akademie, wollen wir auf das Verhältnis von Wort und Bild eingehen.

Zudem besteht die Möglichkeit ein leckeres, gesundes Mittagessen im architektonisch reizvollen Speiseraum der Akademie einzunehmen.
Anmeldungen bitte an andrea.titzmann@ev-akademie-boll.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ausstellungseröffnung “ Kunst X Buch “ 17. 05. 2014 11 Uhr

Zur Eröffnung der Ausstellung „Kunst X Buch“ am Samstag, 17. 05. 2014, um 11 Uhr in der Galerie des Künstlerbundes Tübingen im Alten Schlachthof, Metzgergasse 5, sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen.

Es sprechen Cornelia Szelenyi, Hartmut Andre (Ursonate) und Gerhard W. Feuchter. Ich bin in dieser Gruppenausstellung mit einer „Lesewand“ (300×170 cm) zu Eva Christina Zellers Gedichtband „Die Erfindung Deiner Anwesenheit“ vertreten.