Wort und Bild – Bild und Wort … Ausstellung in der Graphischen Sammlung der Universität Tübingen 12. Mai – 30. Juli Eröffnung Donnerstag 12. Mai 18 Uhr

Plakat_Hohberger_2016_Mai

Die Graphische Sammlung am Kunsthistorischen Institut der Universität Tübingen

zeigt eine Ausstellung mit Werken des Universitätszeichenlehrers

Frido Hohberger

aus den Jahren 1984 – 2016.

Die Ausstellung „ Bild und Wort – Wort und Bild“

im Bonatzbau der Universitätsbibliothek Tübingen, Wilhelmstr. 32

und im Studiensaal der Graphischen Sammlung

wird am Donnerstag 12. Mai 2016, um 18 Uhr eröffnet.

In der Wandelhalle vor dem historischen Lesesaal sind drei Bild-Zyklen zu den

Bruchstücken“ von Friedrich Hölderlin, zu Charles Darwins „ Gemütsbewegungen bei den Tieren und Menschen“ und zu Gedichten aus Eva-Christina Zellers neuem Gedichtband „Auf Wasser schreiben“ zu sehen.

Im Studiensaal der Graphischen Sammlung befinden sich Zeichnungen zu Dramen William Shakespeares und Ödön von Horvath, sowie ein Zyklus „Enzyklopädie des Gefühls“ und mehrere Skizzenbücher und Radierungen.

Wir laden dazu herzlich ein.

zur Begrüßung spricht

Dr. Marianne Dörr, Direktorin der Universitätsbibliothek Tübingen

die Einführung hält

Dr. Anette Michels, Kustodin der Graphische Sammlung

es musizierien

Aaron Hohberger & Benedikt Sienz, Gitarre und Gesang

Die Ausstellung dauert von 13. Mai bis 30. Juli 2016

Öffnunszeiten:

Bonatzbau: Mo – Fr 8.00 – 20.00 Graphische Sammlung: Mi 11.00 – 12.00

Sa 10.00 – 18.00 14 .00 – 16.00

u.nach Vereinbarung

 

6. März 2016 Kunstverein Ebersberg Preis des Landkreises Ebersberg : Frido Hohberger

 

 

 

Wegen des Urheberrechts hier ein Link, der Sie auf  den Bericht „Transparenz und Geheimnis“ in der Süddeutschen Zeitung vom 7.März 2016 führt.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/auszeichnung-fuerfrido-hohberger-transparenz-und-geheimnis-1.2894749