“Wenn im Weinberg es flammt…” Bilder zu Friedrich Hölderlins Bruchstücken in der Accademia Raffaello Urbino, Italien 8.2. – 4.3. 2018

Liebe Freundinnen und Freunde der Zeichenkunst und der Malerei,

heute möchte ich Euch/Sie gern zu der Ausstellung “Hölderlin-Bruchstücke  – wenn über dem Weinberg es flammt …” in Raffaels Geburtshaus und Museum in Urbino ins Land der Malerei nach Italien einladen. Die Ausstellung wird am Donnerstag, dem  8. Februar 2018 um 17 Uhr eröffnet und geht bis 4. März 2018.

Zugegeben, das ist ein bißchen weit. Aber wer weiß, vielleicht findet jemand zufällig dort hin?

Ich würde mich über einen Besuch in den  Atelierräumen des Renaissancemalers

Raffael Santi sehr freuen!

” Wo wir anlanden…” Bild-Erfinden an der Kunstakademie Bad Reichenhall in der Karwoche 9.-15.4. 2017

Sprechgitter Kloster Pfullingen "wo wir anlanden" nach einem Gedicht von Eva Christina Zeller
Sprechgitter Kloster Pfullingen “wo wir anlanden” nach einem Gedicht von Eva Christina Zeller

Literatur als Inspirationsquelle für die Bildende Kunst

Sie haben schon eine Menge Portraits, Aktzeichnungen, Stillleben oder Naturstudien hinter sich

und suchen neue Themen und Motive?

Literarische Texte können helfen, Bildideen zu entwickeln. Die Bilder Edvard Munchs wären ohne die Dramen Hendrik Ibsens nicht vorstellbar. Paul Klees Kompositionen wären ohne die Musik und die Literatur seiner Zeit nicht denkbar.

Kontraste, Rhythmen und andere Strukturen der Literatur sind mit denen der Bildenden Kunst durchaus verwandt und vergleichbar.

Ganz egal welche persönliche Stilrichtung Sie beim künstlerischen

Arbeiten bevorzugen: Gedichte, Kurzgeschichten, Szenen aus Dramen können zum Anlass werden, auf die eigene Vorstellungskraft zu vertrauen und nach persönlichen Bildlösungen zu suchen. Sowohl im gegenständlichen als auch auch im ungegenständlichen Bereich.

Bilder suchen und finden gelingt vor allem, wenn literarische Texte konkret und gleichzeitig offen genug sind, um Gefühle und innere Bilder zu wecken. So wird die Literatur zur Hebamme für bildnerische Lösungen, die sich weiterentwickeln, verselbständigen und autonom werden können ohne illustrativ zu bleiben.

Sieben Texte für sieben Tage künstlerische Arbeit. Gedichte und Geschichten von Edgar Allan Poe, Franz Kafka, William Shakespeare, Rainer Maria Rilke, Eva Christina Zeller, Dagmar Leupold und andere werden uns dabei begleiten.

Gelegentlich arbeiten wir auch mit Modellen (tableaux vivants) oder nach gegenständlichen Vorgaben.

Nach einer Vertiefung halten wir die ersten Ideen in Skizzen und Collagen fest. Danach entwickeln wir Bilder in unterschiedlichen Techniken, wie Zeichnung, Malerei oder Materialdrucken. Die entstandenen Werke können für sich stehen oder zu mehrteiligen Tableaux und Serien kombiniert werden.

Selbstverständlich können Sie sich auch auf nur einen Text konzentrieren, mit Texten bevorzugter Autoren oder völlig frei arbeiten.

http://www.kunstakademie-reichenhall.de/