Hölderlin-Ausstellung des Tübinger Künstlerbundes … indessen wandelt droben harmlos das Gestirn…

Nun also- wenn auch um einen Monat verspätet – trotz aller Widrigkeiten – doch noch!  Die Hölderlin-Ausstellung, die einige Mitglieder des Künstlerbund Tübingen zum 250.Geburtstag des Dichters in der Kulturhalle Tübingen und in der Galerie des Künstlerbundes ausgerichtet haben, findet statt.

Meine Beiträge sind  ein  20-teiliges Tableau in Mischtechnik , das im Kontext  zu Hölderlins  2.Hälfte des Lebens im Tübinger Turm steht. Auf vielen Zetteln hatte er kurze Zeilen geschrieben, die heute wie poetische Edelsteine leuchten. Außerdem die großformatige Kohlezeichnung “Diotima”.

Zudem ein 11- minütigies Video zu meinem Künstlerbuch zu den “Bruchstücken” Hölderlins, gelesen vom Tübinger Theaterregisseur Siegfried Bühr . Es ist auch auf meiner Homepage und der Homepage des Künstlerbundes und auf Youtube zu finden..
https://youtu.be/m30hguxINp4

Drei Orte &  Drei Öffnungszeiten:

Kulturhalle, Nonnengasse 19 | 14. Mai – 13. Juni 2020

Do und Fr 16 – 19 Uhr, Sa 11 – 17 Uhr

Galerie Künstlerbund, Metzgergasse 3 | 14. Mai – 30. Mai 2020

Do und Fr 16 – 19 Uhr, Sa 11 – 17 Uhr

Galerie Fingur, Hintere Grabenstraße 45 | 12. Mai – 25. Juli

Do – Fr 14 – 20 Uhr  Sa 10 – 16 Uhr  So 11 – 15 Uhr

Auf eine Eröffnung mußten wir leider aufgrund er aktuellen Coraonalage verzichten

Offene Ateliers im Französischen Viertel Sonntag 1.12. 2019 11 bis 18 Uhr

Es ist schon mit  einer besonderen Athmosphäre verbunden, die Künstler*inen in Ihren Ateliers zu treffen… und es werden immer mehr.  In diesem Jahr öffnen 19 Künstler*innen am Sonntag 1.12 von 11 bis 18 Uhr ihre Ateliers  im Französischen Viertel in Tübingen und laden zu einem Spaziergang durch ihre Räume ein.

Die aktuellsten Papierobjekte,

Fotos, Zeichnungen,

Malereien, Skulpturen

und Lichtobjekte werden zu sehen sein.

Es freuen sich auf Ihren Besuch:

Gerhard Feuchter, Bei den Pferdeställen 6

Frido Hohberger, Bei den Pferställen 4

Peter Hug und Eva Schulz, Bei den Pferdeerställen 12

Johannes Kares , Bei den Pferdeställen 20

Jürgen Klugmann, Bei den Pferdeställen 14

Birgit Riegger, Armin Scharf, Thomas Maos, Aixerstr. 28

Wolfgang Schäfer und Birgit Senge, Bei den Pferdeställen  22

Hanna Smitmans , Bei den Pferdeställen 8

Karl-Heinz Spölgen und Martha Gottschick, Bei den Pferdetällen 12

Jürgen Suhr, Bei den Pferdeställen 12

Imed ben Tahar und Siegrfried Bühr, Aixerstr. 13

Mirjam Thaler, Provenzweg 14

Maria Waltner, Französische Allee 12

Einladung zur Ausstellung “Zeichnen als Abenteuer” am 5.9. 2019 19 Uhr in der Kulturhalle Tübingen und in der Galerie des Künstlerbundes

Zeichnen in der Paläontogischen Schausammlung

Beim Zeichnen zeichnen

Während meiner Zeit als Universitätszeichenlehrer habe ich mit den Studierenden oft in den Sammlungen der Universität gezeichnet und fand es mitunter abenteuerlich. Wir waren in der klassischen Antikensammlung, in der gruseligen Anatomischen Schausammlung, im exotischen Botanischen Garten und in der zoologischen Schausammlung und immer wieder habe ich auch die Studierenden vor Ort beim Zeichnen gezeichnet. So entstanden Zeichnungen im Botanischen Garten, in der Paläontologie, in der Gipssammlung oben im Schloß, in der Anatomischen und der Zoologischen Sammlung. Auch in den Portrait- und Aktkursen, bei der Poetikdozentur oder im Gerichtssaal zu zeichnen war mitunter abenteuerlich.

In der Doppelausstellung Zeichnen als Abenteuer zeige ich eine Auswahl von 80 Blättern aus einer Vielzahl von Kohle- und Bleistift-Arbeiten sowie kolorierten Zeichnungen, die überwiegend  vor Ort entstanden sind.

Die Zeichnungen sind in der Galerie des Künstlerbunds in der Hafengasse und in der Kulturhalle in der Nonnengasse zu sehen. Beide Ausstellungen werden am Donnerstag, 5. September um 19 Uhr in der Kulturhalle Tübingen eröffnet. Dr. Walter Springer führt in die Ausstellung ein. Dagmar Waizenegger über nimmt die Begrüßung.

Über Ihren/Euren Besuch würde ich mich sehr freuen.

Zeichnen als Abenteuer

Frido Hohberger

06. 09. – 05. 10. 2019

Vernissage am Donnerstag 5. September 19 Uhr Kulturhalle

Begrüßung: Dagmar Waizenegger

Einführung: Dr. Walter Springer

Tiere und Pflanzen Menschen

Kulturhalle Tübingen Galerie des Künstlerbundes Tübingen

Nonnengasse 19 Metzgergasse 5

Natur-Gedichte von Eva-Christina Zeller , gelesen von Udo Rau

Sonntag, 29. September. 11 Uhr, Kulturhalle

Finissage mit Künstlergespräch Samstag, 5. Oktober 17 Uhr

Öffnungszeiten: Mi bis Fr 16 – 19 Sa 11 -18 Uhr

In Zusammenarbeit mit der Universitätsstadt Tübingen,

Fachbereich Kunst und Kultur

attempto! »Erst mit einer Prise Hässlichkeit wird es interessant«

Erst mit einer Prise Hässlichkeit wird es interessant Der Universitätszeichenlehrer Frido Hohberger beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Sammlungen der Universität Tübingen. Er lässt sich nicht nur von ihnen inspirieren, sondern er baut auch Ausschnitte aus wissenschaftlichen Zeichnungen in seine Bilder ein.

“Wenn im Weinberg es flammt…” Bilder zu Friedrich Hölderlins Bruchstücken in der Accademia Raffaello Urbino, Italien 8.2. – 4.3. 2018

Liebe Freundinnen und Freunde der Zeichenkunst und der Malerei,

heute möchte ich Euch/Sie gern zu der Ausstellung “Hölderlin-Bruchstücke  – wenn über dem Weinberg es flammt …” in Raffaels Geburtshaus und Museum in Urbino ins Land der Malerei nach Italien einladen. Die Ausstellung wird am Donnerstag, dem  8. Februar 2018 um 17 Uhr eröffnet und geht bis 4. März 2018.

Zugegeben, das ist ein bißchen weit. Aber wer weiß, vielleicht findet jemand zufällig dort hin?

Ich würde mich über einen Besuch in den  Atelierräumen des Renaissancemalers

Raffael Santi sehr freuen!

Festkonzert zum Reformationsjubiläum am 31.Oktober 2017 in der Frankfurter St. Katharinenkirche mit Casa Magica und Frido Hohberger

Liebe Freunde und Freundinnen der Zeichnung und Malerei,

noch bin ich nicht zum “Kirchenmaler” mutiert. Aber die einmalige Gelegenheit, endlich mal mit dem unter” Casa Magica” firmierenden  Lichtkünstlerpaar Sabine Weißinger  und Friedrich Förster aus dem Französischen Viertel in Tübingen in einem gemeinsamen Projekt zusammenzuarbeiten, war einfach zu verlockend.

Casa Magica hat bereits in der Vergangenheit durch Lichtinszenierungen u. a. des Kölner Doms und der Pyramiden von Gizeh auf sich aufmerksam gemacht.

Ihr aktuellstes Projekt ist die noch bis 25. November täglich aufgeführte Inszenierung “RESET” in der Reihe “Rendez-vous Bundesplatz” in Bern.

Barockes Licht
Deckenillumination der Katharinenkirche Frankfurt am Main,
Reformationsfest 31.10.2017
Konzept & Reaisierung: CASA MAGICA, Friedrich Förster und Sabine Weißinger
Kolofierte Handzeichnung: Frido Hohberger
Technik: Lang Medientechnik

Im Frühjahr fragten mich die beiden, ob ich mir vorstellen könnte, für eine Licht-Projektion zum 500-jährigen Reformationsjubiläum in der Frankfurter Katharinenkirche Zeichnungen und Malereien anzufertigen. Die 1681 erbaute Katharinenkirche direkt neben der Hauptwache wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und wieder aufgebaut, die ursprüngliche barocke Deckenausmalung ging verloren. An deren Stelle befindet sich heute eine hell gefaßte Holzdecke, die nun zur Projektionsfläche für 41 Malereien wird, die ich den Sommer über angefertigt habe. Dabei habe ich mich an einem Kupferstich von Johann Ulrich Kraus aus dem Jahr 1683 orientiert, dem einzig überlieferte Zeugnis der ursprünglich barocken Deckenbemalung, mir aber dabei die Freiheit genommen, die biblischen Szenen, Engel, das sonstige Zubehör und die Ornamentierung in meine zeichnerische und malerische  Sprache zu transformieren und neu zu arrangieren. Das hat mir wirklich  großen Spaß gemacht, weil ich dabei eine Menge von den alten Meistern lernen durfte

In der Katharinenkirche wirkte Georg Philipp Telemann als Kantor, der für die Gemeinde mehrere Kantaten schrieb. Neben Werken von Andreas Herbst und Johann Sebastian Bach werden einige dieser Stücke im Festkonzert unter Leitung von Michael Graf Münster – in den 1980er und 90er Jahren übrigens als Kirchenmusiker und Theologe in Tübingen und Reutlingen tätig – vom Bach-Collegium Frankfurt und der Kantorei Sankt Katharinen nun wieder zu Gehör gebracht – am historischen Ort.

Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei 

Über Euren/Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen!

.

6. März 2016 Kunstverein Ebersberg Preis des Landkreises Ebersberg : Frido Hohberger

 

 

 

Wegen des Urheberrechts hier ein Link, der Sie auf  den Bericht “Transparenz und Geheimnis” in der Süddeutschen Zeitung vom 7.März 2016 führt.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/auszeichnung-fuerfrido-hohberger-transparenz-und-geheimnis-1.2894749