Liebe Freunde und Freundinnen der Zeichnung und Malerei,

noch bin ich nicht zum “Kirchenmaler” mutiert. Aber die einmalige Gelegenheit, endlich mal mit dem unter” Casa Magica” firmierenden  Lichtkünstlerpaar Sabine Weißinger  und Friedrich Förster aus dem Französischen Viertel in Tübingen in einem gemeinsamen Projekt zusammenzuarbeiten, war einfach zu verlockend.

Casa Magica hat bereits in der Vergangenheit durch Lichtinszenierungen u. a. des Kölner Doms und der Pyramiden von Gizeh auf sich aufmerksam gemacht.

Ihr aktuellstes Projekt ist die noch bis 25. November täglich aufgeführte Inszenierung “RESET” in der Reihe “Rendez-vous Bundesplatz” in Bern.

Barockes Licht
Deckenillumination der Katharinenkirche Frankfurt am Main,
Reformationsfest 31.10.2017
Konzept & Reaisierung: CASA MAGICA, Friedrich Förster und Sabine Weißinger
Kolofierte Handzeichnung: Frido Hohberger
Technik: Lang Medientechnik

Im Frühjahr fragten mich die beiden, ob ich mir vorstellen könnte, für eine Licht-Projektion zum 500-jährigen Reformationsjubiläum in der Frankfurter Katharinenkirche Zeichnungen und Malereien anzufertigen. Die 1681 erbaute Katharinenkirche direkt neben der Hauptwache wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und wieder aufgebaut, die ursprüngliche barocke Deckenausmalung ging verloren. An deren Stelle befindet sich heute eine hell gefaßte Holzdecke, die nun zur Projektionsfläche für 41 Malereien wird, die ich den Sommer über angefertigt habe. Dabei habe ich mich an einem Kupferstich von Johann Ulrich Kraus aus dem Jahr 1683 orientiert, dem einzig überlieferte Zeugnis der ursprünglich barocken Deckenbemalung, mir aber dabei die Freiheit genommen, die biblischen Szenen, Engel, das sonstige Zubehör und die Ornamentierung in meine zeichnerische und malerische  Sprache zu transformieren und neu zu arrangieren. Das hat mir wirklich  großen Spaß gemacht, weil ich dabei eine Menge von den alten Meistern lernen durfte

In der Katharinenkirche wirkte Georg Philipp Telemann als Kantor, der für die Gemeinde mehrere Kantaten schrieb. Neben Werken von Andreas Herbst und Johann Sebastian Bach werden einige dieser Stücke im Festkonzert unter Leitung von Michael Graf Münster – in den 1980er und 90er Jahren übrigens als Kirchenmusiker und Theologe in Tübingen und Reutlingen tätig – vom Bach-Collegium Frankfurt und der Kantorei Sankt Katharinen nun wieder zu Gehör gebracht – am historischen Ort.

Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei 

Über Euren/Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen!

.